Balancepads


Das SureFoot Equine Stability Programm wurde von Wendy Murdoch in den USA entwickelt. Diese Methode ist seit ein paar Jahren auch in Europa bekannt.

Bewegungsabläufe und - strukturen werden mit SURE FOOT® Stabilität Pads optimiert und den natürlichen Fähigkeiten des Tieres angepasst.

Viele Krankheitsbilder, ob im Wirbelsäulen-, Schulter- oder Bein/Huf- Bereich, können mit der Murdoch Method verbessert werden.
Das Equine Stability Program ist also zur Rekonvaleszenz ebenso geeignet wie zur Verbesserung der Selbstwahrnehmung und Optimierung des Gangbildes.

Gerne weisen wir Sie in diese Methode ein und leihen ihnen die Pads für eine gewisse Zeit aus.
Um das volle Potential dieser Methode auszuschöpfen, empfiehlt sich die Kombination mit Akupunktur und/oder Chiropraktik.

Blutegeltherapie


Der Blutegel (Hirudo) hat seit 2008 den Status eines Arzneimittels. Durch den Speichel wird das gerinnungshemmende Hirudin sowie andere Wirkstoffe abgesondert, welche entzündungshemmend, schmerzlindernd und antibiotisch wirken.

Indikationsbereiche beim Pferd finden sich bei Spat, Schale, Hufrehe, Tendinitis / Tendovaginitis, Hämatomen, Gallenleiden, Abszessen, Euterentzündungen und Sommerekzemen.
Beim Hund setzte ich die Egel unter anderem zur Therapie von HD, ED, Spondylosen, Schulter- und Kniearthrosen, Abszessen und Leckekzemen und Othämatom ein.

Bei weiteren Fragen zum Ablauf sprechen Sie mich gerne an.

Longenarbeit/-unterricht


Moxibustion, auch Moxa genannt, ist eine Behandlungsform, die zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört und bei der die gleichen Punkte wie bei der Akupunktur behandelt werden.

Beim Moxen werden kleine Mengen von Beifusskraut (Artemisia vulgaris) über Akupunkturpunkten erhitzt. Mit der Moxa-Therapie wird über die Hitzeeinwirkung auf die Akupunkturpunkte das Meridiansystem stimuliert. Dadurch werden blockierte, körpereigene Energien (Qi) wieder zum Fliessen angeregt.

Beifuß (Artemisia vulgaris L.) ist eine Heil- und Gewürzpflanze.
Die Blätter der Pflanze werden getrocknet, gereinigt und für die Behandlung als loses Kraut oder in Form von Stäbchen gepresst,
die wie Zigarren aussehen und erwärmt werden.

Sattelanpassung


Moxibustion, auch Moxa genannt, ist eine Behandlungsform, die zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört und bei der die gleichen Punkte wie bei der Akupunktur behandelt werden.

Beim Moxen werden kleine Mengen von Beifusskraut (Artemisia vulgaris) über Akupunkturpunkten erhitzt. Mit der Moxa-Therapie wird über die Hitzeeinwirkung auf die Akupunkturpunkte das Meridiansystem stimuliert. Dadurch werden blockierte, körpereigene Energien (Qi) wieder zum Fliessen angeregt.

Beifuß (Artemisia vulgaris L.) ist eine Heil- und Gewürzpflanze.
Die Blätter der Pflanze werden getrocknet, gereinigt und für die Behandlung als loses Kraut oder in Form von Stäbchen gepresst,
die wie Zigarren aussehen und erwärmt werden.